Begleitpflanzen, also Pflanzen, die gut zu Hostas passen, gibt es reichlich.

Hier stelle ich Ihnen einige vor:


 

Tricyrtis, die Krötenlilie: eine aparte, bis 60cm hoch wachsende, bei uns winterharte Pflanze (-15Grad), die halbschattig zwischen Funkien wächst und mit ihren orchideenartig aussehenden, filigranen Blüten wunderbar aussieht. In meinem Garten wachsen die Sorten

Tricyrtis formosana, Tricyrtis hirta, Tricyrtis Golden Festival und Tricyrtis tojen

 


 

Epidemium, die Elfenblume die Staude des Jahres 2014. Sie ist gut geeignet, Lücken im Schatten zuzumachen. Ihr panaschiertes Laub ist auffällig, wenn sie in Begleichtung einfarbiger Hostas steht. Ihr Blüten sind sehr klein, das Hinschauen lohnt sich aber.

In meinem Garten wachsen Epimedium formosana und Epimedium Golden Festival. 


Farne. Bei Farnen ist die Auswahl riesig, je nach Gartengröße sind auch stattliche Exemplare zwischen den Hostas denkbar. Ich beschränke mich auf Farne, die max. 40cm hoch werden. Der Farn ist mit seinem filigranen Blattwerk eine schöne Auflockerung des großflächigen Blattwerkes der Funkien. In meinem Garten wachsen ca 20 verschiedene Farnarten zwischen den Hostas.


Heuchera, Heucherella, Tiarella

Die Purpurglöckchen, die es auch in verschiedenen Blattfarben gibt, sind eine tolle Bereicherung des Schattengartens. Ihre filigranen Blüten, ihr farbiges Laub und die luftigen Blüten ergänzen Funkien geradezu ideal.

In meinem Garten wachsen ca. 10 verschiedene Sorten.


Mehr demnächst.