Als Begleitpflanzen für Funkien eignen sich 

 

- Pflanzen, die die gleichen Standortbedingungen bevorzugen,

- Pflanzen, die durch einen anderen Wuchs einen Kontrast zu Hostas bilden.

- Pflanzen, deren Blattwerk gegensätzlich zu Hostas ist.

 

Auf vielen Webseiten werden unterschiedliche Pflanzen als Begleiter für Funkien empfohlen. Natürlich ist es Geschmackssache und jeder kann es so oder anders sehen. Ganz pragmatisch gesehen leitet es sich aus den beiden o.g. Aufzählungen ab:

Die grundsätzlich den Schatten oder Halbschatten liebenden Hostas bilden mit ihren Blättern ein farblich harmonisches Bild, das aufgelockert werden kann durch die filigranen Wedel von Farnen und/oder durch die zwischen den Hostablättern hervorschauenden Triebe von Krötenlilien mit ihren orchideenartigen Blüten oder durch auch Glockenblumen.

 

An Farnen, die bis ca. 50cm hoch werden und keine Ausläufer bilden, sind bei mir zu sehen 

Athyrium nipponicum 'Metallicum'

Athyrium niponicum 'Red Beauty'

Athyrium niponicum 'Silver Falls'

Asplenium scolopendrium

Blechnum spicant

Conniogramme emeiensis

Cyrtomium fortunei 'Clivicola'

Dryopteris erythrosora 'Brilliance'

Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactylon'

(ggf. sind Einzelstücke der Farne verfügbar). 

 

 

An Tricyrtis (Krötenlilien) habe ich folgende im Garten:

Tricyrtis Tojen

Tricyrtis hirta alba

Tricyrtis Golden Festival

Tricyrtis macarantha

Tricyrtis variegata

Tricyrtis Blue Wonder

Tricyrtis Raspberry Mouse

Tricyrtis formosana

Tricyrtis latifolia

(ggf. sind Einzelstücke dieser Krötenlilien verfügbar).

 

 

 

Weiteres folgt